Kunst

 

Die Öresundbrücke

Sie verbindet als Gemeinschaftsprojekt Dänemark mit Schweden. Kopenhagen mit Malmö. Dieses Bild entstand an einem sehr stürmigen Tag, es war bedeckt, kalt, und der Wind wehte so stark, dass ich zuerst einmal meine Ausrüstung sichern musste.

Das Bild wirkt auf jeden anfangs anders, habe ich festgestellt. Eines jedoch war meist gleich, und das war genau das, was ich mit dem Bild ausdrücken wollte: ein Gefühl von Einsamkeit und Unbehagen.

Die Lichter auf- und unter der Brücke geben einen Eindruck davon wieder, wie hoch das Bauwerk ist. Der Betrachter stelle sich vor, er wäre in dieser Szene der einzige Schwimmer im Meer. Wie fühlt er sich? Unbehaglich, einsam. Vielleicht ängstlich. Es gibt so gut wie keine Möglichkeit, sich festzuhalten, denn die Brücke ist vom Land ziemlich weit weg. Dabei wird er aber “beobachtet” von den Lichtern unter der Brücke, die ich nachträglich hinzugefügt habe. der Betrachter stelle sich das Szenario des Schwimmers einmal ganz deutlich vor, und achte darauf, was er dabei empfindet.

Die Feuerlinie zieht sich durch das Bild wie ein zweiter Horizont. Ist es für jemanden AUF der Brücke sicherer als für den Schwimmer UNTER der Brücke?

Es sollte sich jeder einzeln einmal darüber seine eigene Meinung bilden.

Das Bild wird zum Hintergrund hin dunkler, was eine zusätzliche Tiefe- aber auch Weite darstellt.

Das Meer - einmal ganz anders

Das Meer wollte ich hier mit diesem Bild einmal ganz anders darstellen. Die Farben sind in der Realität schon oft sehr bizarr, aber solche Kontraste sind - sagen wir mal - eher unüblich.

Einige Segelschiffe sind sehr weit draußen zu sehen, in einer Szene von aufgewühltem Meer, beleuchtet von einem großen, starken Mond. Das Meer ist eher schwarz, beinahe wie in tiefer Nacht, und der “Schaum” der Wellen ausserordentlich hervorgehoben. Obwohl sich die Farben sehr ähnlich sind, “verschwimmt” nicht der Horizont mit dem Meer.

Die Kerze

Das Bild entstand aus einer Fotografie heraus, als ich eine Skulptur in Form einer Kerze fotografierte.

Die Kerze besteht aus Holz, und die “Flamme” aus Stein. Der Docht, der die beiden Teile miteinander verbindet, besteht aus Messing.

Ich habe die Kerze zum leuchten gebracht, indem ich eine eigens dafür programmierte Lichtquelle hinzufügte.

So entsteht aus einer Skulptur ein künstlerisches Foto.

Ich finde es interessant, dass man auf diese Weise Materialien, die ja sonst nicht brennen (Wie in dem Fall die Steinflamme), dennoch zum leuchten bringen kann...